Um in PUMa Artikel bearbeiten zu können, müssen Sie einen Account erstellen, der zunächst vom PUMa Team frei geschaltet werden muss.



Team

Aus PUMa
Version vom 27. September 2023, 11:22 Uhr von S.Reh (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

HINWEIS

PUMa - Philosophische Unterrichtsmaterialien ist ein Projekt des Instituts für Philosophie der Goethe-Universität, das in erster Linie im Kontext der fachdidaktischen Qualifikation von Lehramtsstudentinnen und -studenten der Philosophie genutzt wird. In Seminaren, in denen das PUMa-Wiki fortlaufend weiterentwickelt und ergänzt wird, können die Studierenden insbesondere ihre mediendidaktischen Kompetenzen erweitern. Bedauerlicherweise ist es nicht möglich, dass externe Interessierte die Seiten der PUMa-Plattform bearbeiten, da sie nicht mit den formalen und inhaltlichen Kriterien vertraut sind, die im Rahmen jedweder Modifikation der Seiten beachtet werden müssen. Von entsprechenden Anfragen bitten wir daher abzusehen. Eine Qualitätssicherung, die erfordert wäre, wenn externe Personen das PUMa-Projekt mitbetreuen würden, kann seitens des Instituts für Philosophie personell leider nicht gewährleistet werden. Wir bitten um Verständnis!

Projektleitung: Sabine Reh, OStR.in i. H.

Passbild - Sabine Reh.png

Nach dem ersten und zweiten Staatsexamen für die Fächer Deutsch und Französisch sowie Lehrerfahrungen an der Goethe-Universität (DaF) und an einer hessischen Gesamtschule erwarb sie eine Lehrbefähigung für die Fächer Philosophie und Ethik. Es folgte eine Lehrtätigkeit im Bereich der Erwachsenenbildung mit dem Schwerpunkt im Fach Philosophie. Seit 2002 ist sie als Oberstudienrätin im Hochschuldienst am Institut für Philosophie der Goethe-Universität Frankfurt für das fachdidaktische Lehrangebot sowie für die fachinterne Studienberatung verantwortlich. Sie hat früh das E-Learning-Zertifikat der Goethe-Universität mit einem Praxisprojekt abgeschlossen und nutzt seitdem aktiv das universitäre Lernmanagementsystem OLAT zur Begleitung der Lehre durch Fragen- oder Diskussions-Foren. Ihre Lehre umfasst die Basismodule und Aufbaumodule der philosophischen Fachdidaktik sowie Lektüre-Seminare zur Bildungstheorie. U.a. verfolgte sie in den letzten Jahren ihrer Lehrtätigkeit die folgenden thematischen Schwerpunkte: Mediendidaktik, Philosophieren mit Filmen, Philosophieren mit Kindern, sokratisches Gespräch sowie zeitgenössische Bildungsdebatten. Im Team der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Instituts für Philosophie, die für die Erstellung der Zusatzmaterialien zum Funkkolleg Philosophie des Hessischen Rundfunks (2015) verantwortlich waren, hatte sie die didaktische Leitung inne. In regelmäßig angebotenen Seminaren zur Mediendidatik wird das von ihr konzipierte PUMa-Projekt fortlaufend vervollständigt und weiterentwickelt.


Didaktisches Design und Steuerung: Jakob Krebs Dr. des.

Jakob Krebs.png

Nach dem ersten Staatsexamen für die Fächer Philosophie und Kunst an Gymnasien und einem parallelen Magisterstudium (Vergl. Religionswissenschaften, Philosophie, Kunstpädagogik) wurde er 2012 mit einer Arbeit über die Metaphern der Informationsgesellschaft bei Prof. Martin Seel promoviert. Seine zehnjährige Lehrerfahrung reicht von der Erkenntnis- und Kommunikationstheorie über die Umwelt- und Klimaethik bis hin zur Mediendidaktik. In der Lehre bevorzugt er das moderierte und fragenorientierte Gespräch dicht am Text, was er gerne online in asynchronen Diskussionsforen vorbereitet. Mit dieser kollaborativen Form der online-gestützten Texterschließung vermittelt er Studierenden sowohl klassische als auch aktuelle Debatten, wie sein derzeitiges Habilitattionsvorhaben zu Bildern als Erkenntnismedien. Philosophie-didaktische Innovationen entwickelt er auch mit anderen Dozierenden weiter, denn er steuert als E-Learning Koordinator am Institut für Philosophie in Frankfurt seit mehreren Jahren das Studien-Wiki und andere E-Learning-Aktivitäten, neben der Lehrplanung, der Homepage und dem Intranet. Berufsbegleitend hat er sich dazu in den Bereichen E-Learning, Hochschuldidaktik und Changemanagement zertifizieren lassen. Als selbstständiger Berater konzipiert er außerdem individuelle E-Learning-Lösungen, zum Beispiel ein manageriales Web-Based-Training für die Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit oder aktuell das Online-Begleitmaterial zum Funkkolleg Philosophie des Hessischen Rundfunks.


Wissenschaftliche Hilfskräfte: Romina Dworschak, Lena Hach, Paulina Mackenthun und Alexander Placke


Ehemalige: Sylvia Merschroth, Kimia Sandoghdar (Kimia hat das PUMa-Logo entworfen!) und Leon Wiese

Alexander Placke und Romina Dworschak
Lena Hach und Paulina Mackenthun














Studierende des Instituts für Philosophie der Goethe-Universität


P1030366.JPG
Studierende 4- SoSe 19.jpg
Studentische Gruppenarbeit 1 bearbeitet-1.png

Zahlreiche Studierende haben im Rahmen entsprechender mediendidaktischer Seminare des Instituts für Philosophie der Goethe-Universität an dem Projekt mitgearbeitet. Auf den Einzelseiten zu den unterschiedlichen Inhaltsfeldern der Kerncurricula Philosophie/Ethik werden jeweils die Namen der Studierenden aufgeführt, die die spezifische Seite erstellt haben.